Allgemein

Der Wolf – Mixed Media Aquarellbild von Belén

Ich freue mich total, Euch heute den Gast Beitrag von Belén (Instagram: marbelay_art) vorstellen zu können. Sie wird Euch zeigen, wie sie dieses Bild mit den Magic Paint Farben von Fabrika Decoru gezeichnet hat. Bevor es los geht, solltet Ihr Euch aber noch die Geschichte zur Entstehung dieses Projekts durchlesen – ich finde, sie regt zum Nachdenken an.

„Dieses Projekt ist inspiriert von meinem absolutem Glauben and die Wechselbeziehung die wir alle im Kosmos haben. Ich glaube, dass es eine höhere Kraft gibt, die uns in mehr oder minder großem Maße mit dem Rest des Universums verbindet.

Ich denke, dass es einen roten Faden gibt, der uns mit bestimmten Menschen auf die ein oder andere Art verbindet, egal wie weit wir voneinander entfernt sind. Dass es uns vorbestimmt ist, uns auf die ein order andere Weise zu finden.

In einigen Stämmen glauben sie an das Gleiche, des Weiteren glauben sie, dass die menschliche Natur immer mit der eines wilden Tieres verbunden ist.

Ich hätte mir einen Bären aussuchen können, aber ich fand den Wolf für diese Arbeit besser geeignet, die ich sehr genossen haben.

Trotz ihrer Wildheit leben Wölfe in Rudeln, sie kümmern isch umeinander und respektieren ihre Ältesten.

Wenn sie weiter ziehen müssen, gehen die Ältesten des Rudels voran, so dass jeder ihrem Rhythmus folgen muss und nicht zurück bleiben kann, da das Alpha Männchen den Rest seiner Familie / Rudels beschützt.“

Der Wolf – Mixed Media Aquarellbild von Belén

Was Ihr dazu braucht:

– Aquarellpapier (300g) in der Größe A4
– einen Permanent Marker in der Stärke 0,4 oder permanente Tinte um das Bild zu zeichnen
– Fabrika Decour Magic Paint Pigmente (hier nutzen wir: Emerald Green, Bright Blue, Mango with Gold und Indigo with Gold),
– welche Bild Ihr malt ist natürlich ganz Euch überlassen.

Zuerst zeichnet Ihr Euch eine Skizze mit Bleistift. Danach fahrt Ihr diese mit dem Permanent Marker nach um schöne
schwarze Linien zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einen kleinen Behälter geben wir nun das Pigment Mango with Gold und fügen ein paar Tropfen Wasser hinzu damit wir mit dem Pinsel malen können. Die ganze Oberfläche des Gesichts, aber immer nur zur Hälfte, damit das Blatt feucht bleibt und nicht vorher trocknet.
Im Anschluss daran wird die Farbe in Schichten aufgetragen während es trocknet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für das Blau im Gesicht brauchen wir mehr Pigment, deshalb ändern wir nun das Mischungsverhältnis. Verwendet habe ich hierfür drei Teile Pigment und einen Teil Wasser. So erhalten wir ein schönes, dunkles Blau.

 

 

 

 

 

 

 

Den Mond habe ich ebenfalls zuerst mit dem blauen Pigment eingefärbt und im Anschluss daran habe ich noch Akzente mit dem Pigment Mango with Gold gesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem Hintergrund des Bildes habe ich mit zwei Schichten gearbeitet. Indigo and Bright Blue habe ich direkt auf das Papier gegeben und dann mit Wasser befeuchtet. Den unteren Teil habe ich dann nur mit Emerald Green eingefärbt.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn das Papier noch nass ist, geben wir das MANGO-Farbpigment darüber, dabei braucht Ihr nicht sparsam sein, so dass einige Bereiche trockener sind als andere. Die Menge sollte aber ausreichend sein damit die Farbe „gleiten“ kann und sich gut vermischen lässt. Hier habe ich komplett ohne Pinsel gearbeitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss verwenden wir ein Skalpell. Sobald das Blatt trocken ist, kratzen wir mit dem Skalpell die Oberfläche des Papieres auf  um das Weiß des Papieres wieder zum Vorschein zu bringen und so einen Vintage-Effekt zu erzeugen.

 

 

 

 

 

 

 

Nun ist der Wolf an der Reihe. Er wird mit einem roten Hintergrund und Grautönen gemalt. Die gesamte Kontur habe ich mit einem permanenten weißen Marker nachgezogen. Ich habe Indigo und Emerald Green zu gleichen Teilen verwendet und mit einem Pinsel und sehr wenig Wasser (ca. 1ml) gearbeitet. Den Schwerpunkt habe ich auf die grüne Farbe gelegt.

Auch hier gebe ich wieder Mango with Gold hinzu, jedoch im trockenen Zustand damit es sich mit den anderen Farben mischen kann und das überschüssige Wasser auf dem Papier aufsaugt. Auf diese Weise wird die Farbe viel intensiver, vor allem an den Rändern des Mondes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun möchte ich noch den Hintergrund gestalten, auf dem das Bild später platziert werden soll. Hierfür verwende ich ein Aquarellpapier (300g) im Format A3.

Nun kommt der lustige Teil, denn alle Pigmente werden nach Lust und Laune auf dem Blatt verteilt – achtet jedoch darauf, dass Ihr die Hauptfarben des Bildes nicht ausser Acht lasst.

Die Pigmente werden mit viel Wasser besprüht so dass sie sich auflösen können und einen schönen Verlauf auf dem Blatt erzeugen. Wenn das Blatt fast trocken ist, dann fügt Ihr noch etwas Mango with Gold hinzu um etwas Textur zu erzeugen. Und nun sind wir eigentlich schon fertig.

 

 

 

Nun färbe ich noch die Chipboards mit den Farben ein, die ich zuvor für das Bild verwendet habe. Das könnt Ihr natürlich ganz nach Euerem eigenen Geschmack machen. Ihr könnt sie auch mit dem Pinsel bemalen, lass sie aber im Anschluss gut trocknen, denn sonst kann es passieren, dass sie durch die Feuchtigkeit kaputt gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier seht Ihr das fertige Bild!

 

Ich hoffe Euch gefällt das Projekt genauso gut wie mir.
Mich persönlich hat die Geschichte zu diesem Bild total gefesselt und zum Nachdenken gebracht.
Euch vielleicht ja auch.